Donnerstag , 30. April 2015, 17.00 – 19.00 Uhr

29. März 2015

, ,

Eröffnung der Woche des Gedenkens

Ort: Foyer Bergedorfer Rathaus  ,  Wentorfer Str. 38,   21029 Hamburg

Rednerinnen & Redner:   Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter -  für das Rathausbündnis gegen Rechts Werner Omniczynski , Vorsitzender  der Bezirksversammlung Bergedorf Andrea Schlicht, AG Gedenken Detlef Garbe, Direktor der  KZ-Gedenkstätte Neuengamme Barbara Hartje, Freundeskreis der  Gedenkstätte Neuengamme e.V.

Ausstellungseröffnung „Ich hätte nicht geglaubt, noch einmal hierher zu kommen.“     Schicksale ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter und das Hamburger Besuchsprogramm  2001 – 2013.
Veranstaltungen

Diese Ausstellung wurde durch den Freundeskreis der KZ-Gedenkstätte Neuengamme  e. V. in Kooperation mit der KZ Gedenkstätte und im Auftrag der Senatskanzlei der Freien und Hansestadt Hamburg erstellt. Sie stellt das Besuchsprogramm für ehemalige Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter vor und zeigt die Bedeutung, die es für alle an ihm beteiligten Menschen hatte. Persönliche Schicksale veranschaulichen, dass die Erinnerungen an die Kriegsjahre und die Verschleppung nach Hamburg bei den ehemaligen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern auch im hohen Alter noch schmerzhaft präsent sind.

Die Ausstellung ist von Mo.- Do. von 8.00 -16.00 Uhr und freitags von 8.00-13.00 Uhr geöffnet.

Eintritt frei

Veranstalter: Bezirksversammlung Bergedorf & AG Gedenke