Artikel

Distomo – Unbeglichene Schuld(en)

17. Mai 2018

31. Mai 2018, 20:00 h, Polittbüro, Steindamm 45, 20099 Hamburg
Eintritt: 10.-
Dokumentarisches Theaterstück zu dem Massaker der SS in Distomo und den noch ausstehenden Reparations- und Entschädigungszahlungen an Griechenland.

Am 10. Juni 1944 überfällt eine deutsche SS-Einheit das griechische Dorf Distomo und ermordet 218 Dorfbewohner*innen. Die Täter werden strafrechtlich nie verfolgt, die umgerechnet 28 Millionen Euro …

... weiterlesen »

Kommt zu den Ostermärschen 2018

22. März 2018

Hamburg:
Ostermontag, 2. April – 12.00 Uhr
St.-Georgs-Kirchhof, Hamburg
(Nähe U/S-Bahn Hauptbahnhof)
zuvor um 11.30 Uhr Osterandacht – Dreieinigkeitskirche
ab 13.30 Uhr Friedensfest:
Carl-von-Ossietzky-Platz
Veranstalter: Hamburger Forum für Völkerverständigung
und weltweite Abrüstung
… und anderswo
Karfreitag , 30. März – 11.57 Uhr („Drei vor Zwölf“)
Ostermarsch am Drohnenstandort Jagel
Bahnhof Schleswig, anschl. Demo zum Fliegerhorst Jagel
Veranstalter: DFG-VK Flensburg
Ostersonnabend: 31. März – 10.00 Uhr
Bahnhof Wedel – anschließen Demo …

... weiterlesen »

Konsum statt Gedenken? Niemals!

27. Februar 2018

+++ Mahnwache am Stadthaus +++
+++ jeden Freitag +++ 17:00 -­ 18:00 Uhr +++
Das Stadthaus braucht einen angemessenen Ort der Erinnerung an den Widerstand und die Verfolgung in Hamburg
Flyer_STADTHAUS_2._Auflage

... weiterlesen »

Offener Brief

8. Februar 2018

 
 
Dieser  offene Brief wurde an die Bürgerschaft übergeben.
Weitere Unterschriften können gezeichnet werden.
Bitte wenden Sie sich per Mail an unser Landesbüro: vvn-bda.hh@t-online.de
 
Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
Offener Brief von Kindern und Enkeln im Stadthaus misshandelter und gefolterter Widerstandskämpfer*innen
Wir wenden uns an die Öffentlichkeit als Nachkommen von Angehörigen des Hamburger antifaschistischen …

... weiterlesen »

Konsum statt Gedenken? Niemals!

31. Januar 2018

,

Initiative Gedenkort Stadthaus  :
Das Stadthaus braucht einen angemessenen Ort der Erinnerung an Widerstand und Verfolgung in Hamburg!
Wir fordern ein öffentliches und transparentes Verfahren zur Zukunft
des Gedenkortes Stadthaus unter Beteiligung der Verfolgten-Organisationen Unser gemeinsames Ziel ist eine Sichtbarmachung des Ortes als zentrale Stätte des Nazi-­Terrors und als würdiger Dokumentations-­ und Erinnerungsort an den antifaschistischen Widerstand in …

... weiterlesen »

Rede von Ilse Jacob bei der Feierstunde der Bezirksversammlung Hamburg-Nord am 27. Januar 2018

29. Januar 2018

,

Mein Thema ist heute „Politische Verfolgung in der NS-Zeit“, ich möchte aber auch davon reden, was  diese Menschen getan haben, warum ihre Arbeit den Nazis so gefährlich erschien, dass sie sie mit der ganzen Macht ihres Staatsapparates  verfolgten.
Am 5. März 1933 fand die letzte, noch halbwegs demokratische Reichstagswahl statt, die Hitler nicht die erwartete Mehrheit …

... weiterlesen »

Gedenken zum 75. Jahrestag

20. Januar 2018

,

 … für die hingerichteten Mitglieder der antifaschistischen Widerstandsgruppe „Weiße Rose“.
Kundgebung Weiße Rose Gedenken 2018
Bilder: Lore Meinberg
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Freundinnen und Freunde,
ich begrüße Sie und Euch zu unserer diesjährigen Kundgebung in Erinnerung an die mutigen Frauen und Männer der Widerstandsgruppe Weiße Rose. Am 18. Februar 1943, also vor ziemlich genau 75 Jahren, wurden Hans …

... weiterlesen »

Trauer um Erich Röhlck

30. Oktober 2017

Die VVN-BdA Hamburg trauert um unseren Kameraden Erich Röhlck.
Zur Erinnerung veröffentlichen wir noch einmal den Beitrag, der aus Anlass seines 90. Geburtstag 2013 in der antifa erschienen ist.
Geboren am Pfingstmontag, dem 20. Mai1923
Erich Röhlck – ein unermüdlicher Kämpfer
 
Geboren im ländlichen Mecklenburg, aufgewachsen in Hamburg, unter wirtschaftlich knappen Lebensumständen. Acht Jahre Volksschule, Hitlerjugend, Tischlerlehre, Arbeitsdienst, dann …

... weiterlesen »

Rede der VVN-BdA : Abschlusskundgebung der Demo am 9. September 2017

20. September 2017

Nachdem die rechte Partei AfD, die sich seit ihrer Gründung zu einer rechten Bewegungspartei mit völkisch-nationalistischer und autoritärer Stoßrichtung  und neoliberalen Wirtschafts-programmatik entwickelt hat,  im Laufe der letzten Jahre in viel zu viele Landesparlamente eingezogen ist, versucht sie jetzt, in der Wahl vom 24.09. in den Bundestag zu kommen, um  ihre reaktionäre und menschenfeindliche Politik …

... weiterlesen »

Rede von Esther Bejarano anlässlich der Demonstration „Solidarität statt G20“ in Hamburg am 8. Juli 2017 1

10. Juli 2017

(es gilt das gesprochene Wort)
Liebe Freundinnen und Freunde
aus Hamburg und aus aller Welt,
ihr auf den Straßen und Plätzen, ich grüße euch!
Ihr, die ihr hier protestiert,
weil ihr dem Unrecht und der Unvernunft des Kapitalismus nicht tatenlos zuschauen wollt. Weil ihr eine andere Welt wollt:
eine Welt ohne Kriege, ohne Waffenhandel, ohne Hunger, ohne Ausbeutung, für verantwortlichen Umgang …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·