Artikel

Mittwoch, 29. August 2018 Vor 74 Jahren: Ein KZ mitten in Wandsbek Gedenkveranstaltung

6. August 2018

Mittwoch, 29. August 2018, 18.00 Uhr Ort: KZ-Gedenkstätte Wandsbek
Begrüßung: Peter Pape (Vorsitzender der Bezirksversammlung Wandsbek)
Rede: Stefan Romey: Das Kommando Reißzwecken – Solidarität im Konzentrationslager Musikalische Begleitung: Es singt der Gewerkschaftschor Hamburg
An der idyllisch gelegenen Wohnsiedlung „An der Rahlau“ befand sich vor 74 Jahren eines der Hamburger Außenlager des KZ Neuengamme. Mehr als fünfhundert Frauen …

... weiterlesen »

Rede von Esther Bejarano zum „Tag X“ nach dem NSU-Urteil am 14.07.2018 in Hamburg

20. Juli 2018

Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,
liebe Freundinnen und Freunde,
am Mittwoch wurden die Urteile im NSU-Prozess gesprochen. Die Ergebnisse sind bekannt.
Nur 4 weitere Nazis saßen mit Beate Zschäpe auf der Anklagebank. Sie wurden nur als „Helfer“ zu kurzen Strafen verurteilt, nicht als Mitglieder des Terrornetzwerks, das es gab und vermutlich noch immer gibt. Dem wollte das Gericht nicht …

... weiterlesen »

Nachruf auf Ludwig Baumann

7. Juli 2018

Unermüdliches Engagement für die Anerkennung der Deserteure
Gestern starb Ludwig Baumann, Deserteur des II. Weltkrieges, im 97. Lebensjahr. Seit Jahrzehnten setzte er sich gemeinsam mit anderen Deserteuren seiner Zeit für die volle Rehabilitierung der von der NS-Justiz als Wehrkraftzersetzer und Verräter gebrandmarkten Menschen ein, die sich damals gegen das Unrechtsregime wandten. Er war Motor einer Bewegung, die an …

... weiterlesen »

Konsum statt Gedenken? Niemals!

5. Juli 2018

Senator a.D. Prof. Dr. Joist Grolle stellte 2008 als damaliger Vorsitzender des Vereins für Hamburgische Geschichte fest: „Der Umgang mit dem Stadthaus stellt die Erinnerungskultur unserer Stadt auf eine Bewährungsprobe. Es ist zu hoffen, dass Hamburg diese Probe besteht“. (Hamburger Abendblatt, 12.02.2008).
Zehn Jahre später stellen wir fest: ca. 70 qm mögliche Erinnerungsfläche, dazu Café und …

... weiterlesen »

Sonntag, 17. Juni 2018, 14.00 Uhr Filmpremiere: „Wo der Himmel aufgeht“

17. Mai 2018

Esther Bejarano und Microphone Mafia in Kuba
Ein Film von Tobias Kriele
Eintritt frei
Dank der Musik hat Esther Bejarano Auschwitz überlebt. Mit 92 Jahren verwirklicht sich die Sängerin einen Traum und reist mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Mafia nach Kuba, um dort Konzerte zu geben.
Zugleich sucht Esther Bejarano eine Antwort auf die Frage, ob …

... weiterlesen »

Konsum statt Gedenken? Niemals!

27. Februar 2018

+++ Mahnwache am Stadthaus +++
+++ jeden Freitag +++ 17:00 -­ 18:00 Uhr +++
Das Stadthaus braucht einen angemessenen Ort der Erinnerung an den Widerstand und die Verfolgung in Hamburg
Flyer_STADTHAUS_2._Auflage

... weiterlesen »

Offener Brief

8. Februar 2018

 
 
Dieser  offene Brief wurde an die Bürgerschaft übergeben.
Weitere Unterschriften können gezeichnet werden.
Bitte wenden Sie sich per Mail an unser Landesbüro: vvn-bda.hh@t-online.de
 
Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnert, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.
Offener Brief von Kindern und Enkeln im Stadthaus misshandelter und gefolterter Widerstandskämpfer*innen
Wir wenden uns an die Öffentlichkeit als Nachkommen von Angehörigen des Hamburger antifaschistischen …

... weiterlesen »

Konsum statt Gedenken? Niemals!

31. Januar 2018

,

Initiative Gedenkort Stadthaus  :
Das Stadthaus braucht einen angemessenen Ort der Erinnerung an Widerstand und Verfolgung in Hamburg!
Wir fordern ein öffentliches und transparentes Verfahren zur Zukunft
des Gedenkortes Stadthaus unter Beteiligung der Verfolgten-Organisationen Unser gemeinsames Ziel ist eine Sichtbarmachung des Ortes als zentrale Stätte des Nazi-­Terrors und als würdiger Dokumentations-­ und Erinnerungsort an den antifaschistischen Widerstand in …

... weiterlesen »

Rede von Ilse Jacob bei der Feierstunde der Bezirksversammlung Hamburg-Nord am 27. Januar 2018

29. Januar 2018

,

Mein Thema ist heute „Politische Verfolgung in der NS-Zeit“, ich möchte aber auch davon reden, was  diese Menschen getan haben, warum ihre Arbeit den Nazis so gefährlich erschien, dass sie sie mit der ganzen Macht ihres Staatsapparates  verfolgten.
Am 5. März 1933 fand die letzte, noch halbwegs demokratische Reichstagswahl statt, die Hitler nicht die erwartete Mehrheit …

... weiterlesen »

Trauer um Erich Röhlck

30. Oktober 2017

Die VVN-BdA Hamburg trauert um unseren Kameraden Erich Röhlck.
Zur Erinnerung veröffentlichen wir noch einmal den Beitrag, der aus Anlass seines 90. Geburtstag 2013 in der antifa erschienen ist.
Geboren am Pfingstmontag, dem 20. Mai1923
Erich Röhlck – ein unermüdlicher Kämpfer
 
Geboren im ländlichen Mecklenburg, aufgewachsen in Hamburg, unter wirtschaftlich knappen Lebensumständen. Acht Jahre Volksschule, Hitlerjugend, Tischlerlehre, Arbeitsdienst, dann …

... weiterlesen »

Ältere Nachrichten ·