Monatsarchiv Februar, 2021

8. März 2021 Internationaler Frauentag – Katharina Jacob – „Widerstand war mir nicht in die Wiege gelegt“

22. Februar 2021

Lesung und Musik – Online Videopräsentation: https://www.youtube.com/playlist?list=PLoTSLYR58bWVKHyXEiuxGqLgbCRyThcmp

Anmeldung nicht erforderlich

Katharina Jacob, geboren 1907 in einer Kölner Arbeiterfamilie, engagierte sich bereits früh politisch, seit 1928 war sie Mitglied der KPD in Hamburg. Von 1933 bis zur Befreiung 1945 war sie mehrmals im Polizeigefängnis Fuhlsbüttel und anderen Gefängnissen und am Ende im Frauen-KZ Ravensbrück inhaftiert. Mit ihrem zweiten …

... weiterlesen »

Sonnabend, den 27. Februar 2021, 11.00 Uhr – Gedenkkundgebung zum 78. Jahrestag der Ermordung der Mitglieder der „Weißen Rose“  

22. Februar 2021

Ort: Weiße Rose, Volksdorf – am Gedenkstein

(Nähe U-Bahnstation Volksdorf)

Sprecherin:     Heike von Borstel, VVN-BdA Hamburg

Eine Veranstaltung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes-

Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) Hamburg  

Unterstützt von

Auschwitz-Komitee in der Bundesrepublik Deutschland e. V., Deutscher Freidenker-Verband Landesverband Nord e.V., DKP Wandsbek, Willi-Bredel-Gesellschaft Geschichtswerkstatt e.V., Friedensinitiative Bramfeld, Kuratorium Gedenkstätte Ernst Thälmann e.V., , Arbeitsgemeinschaft Jugendweihe Groß-Hamburg …

... weiterlesen »

Donnerstag, 18. Februar 11 bis 13 Uhr – „Sonderführungen in der Gedenkstätte Kolafu“

16. Februar 2021

Mit der Zeitzeugin  Ilse Jacob , und Thomas Mayer

Anmeldung unter vvn-bda-hh-nord@gmx.de

Veranstalterin VVN-BdA Hamburg-Nord

Eintritt frei, Spenden erwünscht

Ort: Gedenkstätte Kolafu, Suhrenkamp 98, 22335 Hamburg

... weiterlesen »

19.02.2021 – 11.00 Uhr – Gedenken an Hanau in Hamburg Billstedt

16. Februar 2021

Ort: Gedenkstein vor dem ehemaligen Ortsamt, Öjendorfer Weg 9, Hamburg-Billstedt

Am 19. Februar 2020 wurden in Hanau neun junge Menschen aus rassistischen Gründen erschossen. Der Täter aus der Nachbarschaft hat sich vor den Augen der Sicherheitsbehörden auf seine Tat vorbereitet wie es bereits der Täter von Halle, der dort ein Blutbad in der Synagoge anrichten wollte, …

... weiterlesen »

Pressemitteilung – Das zukünftige Dokumentationszentrum „Hannoverscher Bahnhof“ bekommt Nachbarn mit NS-Vergangenheit.

2. Februar 2021

Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes –

Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN–BdA) e.V Hamburg

Das Hamburger Abendblatt online meldet am 15. Januar 2021: „Wintershall DEA zieht in die HafenCity“. Im Sommer 2022 soll es so weit sein. Im Erdgeschoss desselben Bürogebäudes am Lohsepark wird dann auch das Dokumentationszentrum Hannoverscher Bahnhof eröffnet werden, das der Geschichte der aus …

... weiterlesen »