Archiv für das Schlagwort Ausstellung

ab Mitte April täglich von 8.00-16.00 Uhr

29. März 2015

,

Ausstellung museum [archiv]: “Die Jahn-Schule 1933-45″.
Ein Projekt des Profils ['You:sful] und des Arbeitskreises Erinnerung an der Ida Ehre Schule
Ort: Ida Ehre Schule, Bogenstraße 36, Hamburg

... weiterlesen »

18. April bis 28. Juni 2015

29. März 2015

,

Deportiert in das KZ Neuengamme. Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa
Ausstellung – Im Zweiten Weltkrieg führten Wehrmacht, SS und Polizei in den besetzten Ländern Europas vielerorts nach angeblichen oder tatsächlichen Anschlägen und anderen Widerstandsaktionen mit unerbittlicher Härte „Vergeltungsmaßnahmen“ durch: Massenerschießungen, Niederbrennen von Ortschaften und Deportation von Teilen der Bevölkerung in deutsche Konzentrationslager, auch …

... weiterlesen »

Donnerstag , 30. April 2015, 17.00 – 19.00 Uhr

29. März 2015

, ,

Eröffnung der Woche des Gedenkens
Ort: Foyer Bergedorfer Rathaus  ,  Wentorfer Str. 38,   21029 Hamburg
Rednerinnen & Redner:   Arne Dornquast, Bezirksamtsleiter -  für das Rathausbündnis gegen Rechts Werner Omniczynski , Vorsitzender  der Bezirksversammlung Bergedorf Andrea Schlicht, AG Gedenken Detlef Garbe, Direktor der  KZ-Gedenkstätte Neuengamme Barbara Hartje, Freundeskreis der  Gedenkstätte Neuengamme e.V.

Ausstellungseröffnung „Ich hätte nicht geglaubt, noch einmal hierher …

... weiterlesen »

Freitag, 8. Mai 2015 17.00 Uhr

29. März 2015

Flyer FIR-Ausstellung Mai 2015
Eröffnung der Ausstellung „Europäischer Widerstandskampf“ der FIR (Internationale Föderation der Widerstandskämpfer) – Ausstellungsdauer: 8. bis 23. Mai 2015 Die dreisprachige Ausstellung gibt auf 50 Tafeln in Bildern, reproduzierten Dokumenten und knappen Texten einen Einblick in den Kampf gegen den Nazismus, die nationalen Besonderheiten des Kampfes in den verschiedenen Ländern. Die Ausstellung wird …

... weiterlesen »

15. Januar bis 8. Februar 2015

6. Januar 2015

,

  „Deportiert in das KZ Neuengamme“ – Strafaktionen von Wehrmacht und SS im besetzten Europa. Eine Ausstellung der KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit Unterstützung der Hamburgischen Bürgerschaft.
Ort: Hamburger Rathaus, Rathausmarkt Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa + So 10 – 13 Uhr

... weiterlesen »

22. Januar – 10. Februar 2015

6. Januar 2015

,

 „Euthanasie“ – Die Morde an Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen in Hamburg im Nationalsozialismus (KZ-Gedenkstätte Neuengamme / „Leben mit Behinderung Hamburg“).
Ort: Foyer Bezirksamt Hamburg-Nord, Kümmellstraße 7 – während der Öffnungszeiten des Bezirksamtes

... weiterlesen »

Ausstellung Neofaschismus in Deutschland: 11. November 2014 bis 8. Januar 2015

3. Dezember 2014

 
In Deutschland werden Menschen beschimpft, geschlagen oder ermordet, weil sie aufgrund ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder ihrer Lebensweise nicht in das Bild passen, das Nazis vom »Deutschen« haben.

 
Über 180 Todesopfer hat die neofaschistische und rassistische Gewalt seit 1990 bereits gefordert, möglicherweise ein Mehrfaches davon – weil Hinweise auf neofaschistische Tatmotive nicht verfolgt wurden. Die Ausstellung …

... weiterlesen »

Öffentliche Führung am 14.01.2015 um 17.15 Uhr

3. Dezember 2014

…mit Georg Chodinski (VVN BdA).
Ausstellung Neofaschismus in Deutschland

Ort: ÖRA in der Dammtorstraße 14, 20354 Hamburg

 

... weiterlesen »

Stolpersteine in Winterhude 27.01. – 17.02.2015

3. Dezember 2014

Es werden Biographien von Menschen vorgestellt, für die in der Umgebung Stolpersteine verlegt worden sind.
Ulrike Sparr und das Jarrestadt Archiv haben sich zusammen  mit der AnwohnerInnen- Initiative Jarrestadt auf Spurensuche für die Opfer des Faschismus begeben und das Buch über Stolpersteine in Winterhude, herausgegeben von der Landeszentrale für politische Bildung, erstellt. Stolpersteine sind ein  Erinnerungsprojekt …

... weiterlesen »

Ausstellung im Hamburger Rathaus/ Rathausdiele vom 21. August bis 13. September

21. August 2014

,

“Ich hätte nicht geglaubt noch einmal hierher zu kommen.” Schicksale ehemaliger Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter und das Hamburger Besuchsprogramm 2001-2013.
Von 2001 bis 2013 hat die Stadt Hamburg ein Besuchsprogramm für ehemalige Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter durchgeführt. Über 400 Personen aus der Ukraine, aus Polen, Weißrussland, Russland, Tschechien und Lettland bekamen die Möglichkeit, Hamburg noch einmal zu …

... weiterlesen »